Geschäftsentwicklung 2022: HANNOVER Finanz weiter auf Wachstumskurs

  • Gutes Ergebnis vor Steuern von 46,1 Mio. Euro in gesamtwirtschaftlich schwierigem Jahr erwirtschaftet
  • Weiterentwicklung des Portfolios macht Fortschritte
  • Rund 200 Mio. Euro verfügbares Kapital und gut gefüllte Deal-Pipeline für 2023

Die HANNOVER Finanz, Eigenkapitalpartner des deutschen Mittelstands, hat sich im Geschäftsjahr 2022 weiter erfolgreich entwickelt und ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Dank zweier Veräußerungen, mit denen jeweils zweistellige Renditen erzielt werden konnten, sowie einer geringen Risikovorsorge, schloss die Unternehmensgruppe das Geschäftsjahr mit einem Ergebnis vor Steuern von 46,1 Mio. Euro ab. Trotz eines gesamtwirtschaftlich herausfordernden Umfelds hat die HANNOVER Finanz damit das zweitbeste Resultat der vergangenen fünf Jahre erzielt, nachdem im Jahr 2021 aufgrund außerordentlich hoher Veräußerungsgewinne und niedriger Risikovorsorge ein Rekordergebnis von 100 Mio. Euro erreicht worden war.

Maßgeblich für die erfolgreiche Entwicklung ist die seit vielen Jahren mit ruhiger Hand umgesetzte Wachstumsstrategie. So hat die HANNOVER Finanz in der vergangenen Dekade in acht von zehn Jahren eine höhere Summe neu investiert als über Veräußerungen zurückgeflossen ist. Der Portfoliowert nach Anschaffungskosten stieg in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich um insgesamt 60% auf inzwischen rund 0,5 Mrd. Euro an. Zudem hat die HANNOVER Finanz insbesondere in den vergangenen beiden Jahren die Expertise ihres derzeit 39 Mitarbeitende umfassenden Teams in den Sektoren Digitalisierung, Medizintechnik und Hochtechnologie stark ausgebaut. Ziel ist es, das Portfolio sukzessive hin zu modernen Unternehmen mit digitalen, technologiebasierten Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln.

Wertsteigerung über Verjüngung

Diesen Weg verfolgte die HANNOVER Finanz mit Neu- und Folgeengagements im Volumen von insgesamt 32,8 Mio. Euro sowie zwei Veräußerungen auch im Geschäftsjahr 2022 konsequent weiter. So stellte sie etwa im Rahmen einer Wachstumsfinanzierung einen zweistelligen Millionenbetrag für die Finvia Holding GmbH bereit, ein junges FinTech, das Multi Family Office-Dienstleistungen auf der Grundlage einer selbst entwickelten digitalen Plattform anbietet und Assets von mehr als 4 Mrd. Euro verwaltet.

Mit zwei erfolgreichen Veräußerungen erzielte die HANNOVER Finanz einen Veräußerungsgewinn von 48,9 Mio. Euro bei jeweils zweistelligen Renditen. Dabei trennte sich nach rund elfjähriger Haltedauer im Rahmen eines Rückkaufs der Anteile durch die Familie von der Beteiligung an dem bayerischen Sportbekleidungshersteller Franz Ziener GmbH & Co. KG. Zudem fuhr sie ihre seit 2018 bestehende Beteiligung an der ATEC Pharmatechnik GmbH zurück, bleibt jedoch neben dem neuen Mehrheitsgesellschafter AGIC Capital sowie dem Gründer und CEO des Unternehmens Hans-Werner Mumm als Minderheitsgesellschafter beteiligt. Das bislang zur Verfügung gestellte Beteiligungskapital floss in die langfristig angelegte und erfolgreich durchgeführte Nachfolgeplanung (Owner Buy Out). Zudem haben HANNOVER Finanz und ATEC gemeinsame Initiativen für Wachstum und Weiterentwicklung in den Bereichen Organisation und Produkttechnik gestartet.

Das Portfolio entwickelte sich insgesamt erfreulich: Im Rahmen ihrer Buy-and-Build-Strategie begleitete die HANNOVER Finanz im Geschäftsjahr insgesamt zwölf Zukäufe von Portfoliounternehmen. Das Portfolio umfasst zum 31.12.2022 einen Bestand von 34 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die 2022 einen Umsatz von insgesamt rund 3,9 Mrd. Euro erwirtschafteten und rund 14.200 Mitarbeitende beschäftigten. Aus diesen Beteiligungen generierte die HANNOVER Finanz laufende Erträge von 5 Prozent. Sie bilden einen wesentlichen, auf lange Sicht stabilen Teil der Gesamtrendite, die die HANNOVER Finanz für ihre Investoren erwirtschaftet. In der über 40-jährigen Historie wurden im Durchschnitt über alle Transaktionen hinweg 12 Prozent Rendite erzielt.

„Nach dem Ausnahmejahr 2021, in dem wir einen Höchstwert bei Investitionsvolumen und Ergebnis erzielen konnten, hat sich die Stimmung in der Beteiligungsbranche 2022 insgesamt deutlich eingetrübt. Als langfristiger Eigenkapitalpartner des deutschen Mittelstands mit einem über Jahrzehnte gewachsenen Netzwerk und Know-how ist es uns dennoch gelungen, unser Portfolio weiterzuentwickeln und für unsere Investoren auch im 44. Geschäftsjahr des Unternehmens eine attraktive Rendite zu erzielen. Alle unsere Portfoliounternehmen sind fundamental gesund. Insbesondere die Ausrichtung des Portfolios auf produktionsunabhängigere Geschäftsmodelle zahlt sich jetzt aus“, sagt Goetz Hertz-Eichenrode, Sprecher der Geschäftsführung der HANNOVER Finanz.

Ausblick: Pipeline gut gefüllt

Auch 2023 sind weitere Zuwächse im Portfolio zu erwarten. Die vorrangigen Beteiligungsanlässe bleiben Nachfolgeregelungen und Wachstumsfinanzierungen. Auch Minderheitsbeteiligungen dürften im aktuellen Umfeld häufiger werden. Komplexität und Digitalisierungsdruck erhöhen die Unsicherheit unter mittelständischen Unternehmern, so dass ein finanzieller Partner als Unterstützung sowie die Sicherung des eigenen Vermögens als Exit-Motive zunehmen. „Unseren Wachstumspfad werden wir weiter konsequent beschreiten und die zu erwartende Normalisierung des Marktumfelds für Zukäufe, insbesondere in den Sektoren Software, Medizintechnik und HighTech, nutzen. Wir haben eine gut gefüllte Deal-Pipeline und verfügen bis zu 200 Mio. Euro an freiem Kapital, um weiterhin in den deutschen Mittelstand und in Familienunternehmen zu investieren. Die aktive Portfoliopflege und die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle unserer Beteiligungsgesellschaften im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie, werden als Werttreiber in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen“, erläutert Hertz-Eichenrode.

Über die HANNOVER Finanz Gruppe

Die 1979 gegründete HANNOVER Finanz verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung als Eigenkapitalpartner für den Mittelstand. Das Private-Equity-Haus mit Sitz in Hannover und einem Büro in Wien gehört zu den ersten Wagniskapitalgebern für die DACH-Region und ist eine inhabergeführte Beteiligungsgesellschaft in zweiter Generation. Namhafte Unternehmen wie Fielmann, Rossmann oder AIXTRON haben ihr Wachstum mit Beteiligungskapital der HANNOVER Finanz realisiert und die unternehmerische Begleitung in Anspruch genommen. Seit der Gründung hat der Eigenkapitalpartner für den Mittelstand über 250 Projekte abgeschlossen und mehr als zwei Milliarden Euro investiert. Beteiligungsanlässe sind hauptsächlich Wachstumsfinanzierungen und Nachfolgeregelungen solider mittelständischer Unternehmen ab 20 Millionen Euro Jahresumsatz. Neben Mehrheitsbeteiligungen übernimmt die HANNOVER Finanz Gruppe als eine der wenigen Beteiligungsgesellschaften in Deutschland auch Minderheiten. Aktuell gehören 34 Unternehmen zum Portfolio.
www.hannoverfinanz.de

Downloads
Unsere aktuelle Pressemappe sowie Logodaten und die Unternehmensbroschüre finden Sie hier.

Pressekontakt
Katrin Slopianka
Pressesprecherin
Telefon +49 511 28007-25
slopianka(at)hannoverfinanz.de